Nachrichten

Robi


Robben im Veszprémer Zoo!

Der neueste Meilenstein der Entwicklungsserie der letzten Jahre im Veszprémer Zoo ist die Ankunft neuer Robben. Weiterlesen Kürzer

Vor einigen Monaten schien die Besorgung der Seehunde fast aussichtlos zu sein, da im Herbst 2014 mehr als einhundert Robben wegen einer Virusinfektion in Norddeutschland umkamen. Dank seinem guten Ruf und der neuen Robbenanlage und des Vorführungsplatzes, die auch international für Aufsehen sorgten, gelang es dem Veszprémer Zoo nach langer Vorbereitung, die Tiere zu finden, die nun neue Bewohner des Veszprémer Zoos werden. Ein Männchen und ein Weibchen, namens Robi und Lili aus Deutschland und ein junges Männchen, Pierre aus Südfrankreich können nun im neuen Veszprémer Robbenbecken plantschen.

Noch laufen die Verhandlungen mit einem belgischen Zoo, aus dem noch ein Weibchen in die neue Anlage kommen könnte.Da die Haltung und Versorgung der Robben eine sehr komplexe Aufgabe ist, besuchten zwei Veszprémer Tierpfleger Katalin Marokházi und Róbert Lódi, zwecks der Weiterbildung in den letzten Wochen mehrere Orte, die Robben halten, und sie konnten sogar die aus Deutschland kommenden Robben schon im Voraus persönlich kennen lernen.

Die Seehunde gelten in der Natur als Raubtiere, aber im Zoo gewöhnen sie sich nicht nur an die Nähe der Menschen, sondern hängen auch an ihren Pflegern. Die Seehunde sind sehr empfindlich auf die Wasserqualität und das Futter. Den großen Teil ihrer speziellen Ernährung machen verschiedene Fische aus, so kamen die ersten Makrelen-, Tintenfisch- und Heringsladungen bereits in Veszprém an. Der Probebetrieb ihres Beckens endet innerhalb von Tagen, so fehlen tatsächlich nur noch die Robben aus dem Becken. 

Den Plänen des Zoos nach können die Robben von Mitte April 2015 besucht werden. 

Quelle, Fotos: Veszprémer Zoo

Adresse: 8200 Veszprém, Kittenberger Str. 17.
E-mail: info@veszpremzoo.hu
Telefonnummer: +36 88 566 140
Webseite: http://www.veszpremzoo.hu