Programme

Endre Tót - die Ausstellung mit dem Titel TÓTalZÉRÓK&TÓTalÖRÖMÖK


Endre Tót - die Ausstellung mit dem Titel TÓTalZÉRÓK&TÓTalÖRÖMÖK (2019-06-29 - 2019-10-26)

Das Haus der Künste Veszprém und László Vass Kunstsammler laden Sie in die Galerie von László Vass Sammlung der Modernen Gemäldegalerie zur Besichtigung der Ausstellung mit dem Titel TÓT ENDRE TÓTalZÉRÓK&TÓTalÖRÖMÖK ein. Weiterlesen Kürzer

Endre Tót ist 1937 in Sümeg geboren. Er ist einer der international bekanntesten ungarischen Künstler, Kossuth-Preisträger und Munkácsy-Preisträger, Ehrenbürger von Sümeg.

1959-1962: Er studiert an der Wandmalerei der Ungarischen Hochschule für Angewandte Kunst.

1970-1971: Er gibt das Malen auf und das folgen die Jahre des radikalen Wandels. Er wendet sich an konzeptuelle Kunst. Seine künstlerischen Warenzeichen werden die Themen wie das NICHTS, der REGEN, die FREUDE und die NULL. Er probiert sehr früh sogenannte „nicht künstlerischen Materialien“, wie Gummistempel, Telegramm oder Xerox. Da fertigte er mit einem Gummistempel seine künstlerische Serie an.

Seine Werke werden in Biennale von Paris, in Wroclaw, in Genf, in Köln, in Süd-Berlin, in New York vorgestellt.

1978-1979: erhält er ein DAAD- Stipendium in Süd-Berlin. Seit 1978 arbeitet und lebt er in Deutschland, seit 1980 in Köln. Im Jahr 1987 kehrte er zur Malerei zurück.

Seit 1989 wurden seine Werke in Ungarn in Einzel- und Gruppenausstellungen vorgestellt, zuletzt in Budapest und in Veszprém auf der Zwei Industrie-Plan Ausstellung: Industrie-Plan+ und Industrie-Plan 68-80.

Seine Werke kann man in bedeutenden Sammlungen von Europa, USA und Süd-Amerika finden.

Die jetzige Ausstellung in Veszprém ist eine mini retrospektive Ausstellung aus einem sehr stimmigen, reichen Lebenswerk von Endre Tót, aus den Werken, die zwischen 1971 und 2006 entstanden sind. Wir freuen uns, die Werke des international renommierten Meisters aus dem Komitat Veszprém vorstellen zu können. 

 

Die Ausstellung ist sichtbar bis 26.Oktober 2019 jeden Tag von 10 Uhr bis 18 Uhr

Weitere Informationen: www.arthouseweb.hu

Förderung von Nemzeti Kulturális Alap, www.nka.hu

Adresse: 8200 Veszprém, Vár utca 3-7.
Datum der Veranstaltung:2019-06-29 - 2019-10-26
Veranstalter-Name: Művészetek Háza Veszprém
Veranstalter-Adresse: 8200 Veszprém, Vár u. 17.
Veranstalter Telefon: +36 88 425 204
Veranstalter per E-Mail: arthouse@arthouseweb.hu
Organizer Web Seite: http://www.arthouseweb.hu
FESTIVAL ARS SACRA - 2019


FESTIVAL ARS SACRA - 2019 (2019-09-13 - 2019-09-22)

Das Ars Sacra Festival ist das Ergebnis der in 2007 veranstalteten internationalen Stadmissions-Gemeinschaftsaktion. Weiterlesen Kürzer

Sein Ziel ist das Vorweisen von den Zeichen der Hoffnung in der Kultur durch die verschiedenen Genres der Kunst und durch die bestimmenden Werte unserer nationalen Kultur.

Zum Ars Sacra Festival melden sich die größten Museen und Kulturzentren in Ungarn, zahlreichen Galerien und Künstler Jahr für Jahr freiwillig. Das Publikum kann die Programme des Festivals – die Ausstellungen der bildenden und angewandten Kunst, Konzerte verschiedener Genres, Theateraufführungen, literarische Aufführungen, Ausstellungsführungen, Kinderprogramme – kostenlos besichtigen.

Datum: 14-22. September 2019

Programme in Veszprém:

13. September 2019

Konzert von KR SaxBrassDrums Kammergruppe

Datum: 13.09.2019. um 19:00 Uhr
Ort: Sankt Michael Hauptpfarrei in Veszprém (Veszprémi Szent Mihály Főplébánia)

Die KR SaxBrassDrums ist aus den Mitgliedern des Orchesters der Polizei, innerhalb der Orchester existierende Formation der Kammermusik. Das Orchester, der aus 11 Blasinstrumenten - vier Saxophonen und sieben Blechbläsern - sowie zwei Schlagzeugmusikern besteht, spielt vor allem Transkriptionen bekannter Werke der klassischen Musik, wobei sie in den Vordergrund die Werke der ungarischen Komponisten, wie Zoltán Kodály, Leó Weiner, Erkel Ferenc und Liszt Ferenc stellen.

 

14. September 2019

Attila Koncz Filmregisseur: Dokumentarfilm mit dem Titel "Die Krone kommt zu den Wolken ..." - Reise durch das Land der Zedern

Datum: 14.09.2019. um 16:00 Uhr
Ort: Érseki Palota (Erzbischofpalast)

Der Dokumentarfilm-Serie der MTVA (Mediendienste- Unterstützender und Vermögensverwalter Grund) mit dem Titel In der Hand des Gottes strebt seit fast zwei Jahrzehnten an, den Allmächtigen durch unterschiedlichste menschliche Schicksale zu darstellen.
In dem Dokumentarfilm, der in 2017 von dem Filmregisseur Attila Koncz (Reporter, der Mitarbeiter von der Redaktion der religiösen Programme von MTVA) organisiert wurde, besuchen wir in Libanon.

"Der Schleier, der ihre Augen verdunkelt, den der Hand aufheben wird, der den webte, und der Stoff, der die Ohren verstopft, wird von Fingern gerissen, welche ihn kneteten. Und ihr werdet sehen und hören. Aber ihr werdet es nicht verurteilen, dass ihr die Blindheit kennenlernten und ihr werdet die Taubheit nicht reuen. Weil ihr an diesem Tag den wahren Zweck der Dinge kennen werdet, und ihr werdet auch die Dunkelheit segnen, wie die Helligkeit." (Khalil Gibran (1883–1931) libanesischer maronitischer katholischer Schriftsteller) Tiefsinnige Wörter von einem Künstler mit seltsamem Schicksal, der in seinen Eingeweiden alle Erfahrungen seines Heimatlandes mit tausendjähriger Geschichte spürte. Für ein kleines, aber desto abwechslungsreiches Stück Land, wofür sich Phönizier, Griechen, Perser, Römer, Byzantiner, Araber, Mongolen und Türken bestrebten, weil sie wussten: dieser Ort ist reich, produktiv und gottgefällig , wessen Name ist: Libanon.​

 

20. September 2019.

Die Sonnehymne – über Franz von Assisi in Bild, im Gedicht und in der Musik

Datum: 20.09.2019. um 16:30 Uhr
Ort: Érseki Palota (Erzbischofpalast)

Die Aufführung wird von literarischen, bildenden und musikalischen Illustrationen begleitet, so können wir der junge Franz von Assisi kennenlernen, der die  feudale Welt im 12-13. Jahrhundert fast umkehrte, mit seinem Exempel und  Leben schütterte, und zum Leben erweckte, der seitdem ein ständiges Warnzeichen für alle Nationen und für alle Generationen nunmehr sechs Jahrhunderte mit seiner Einfachheit, Sanftmut, Demut ist. Die Aufführung begleitet er durch die Phasen seines Lebens, ruft seine Bekehrung hervor, als er den Ruf des Auftrags hörte, wurde er von "reichen jungen Leuten" zu "der Arme des Gottes"  (Poverello) und er widmete sein ganzes Leben dem Dienst an den Armen, Waisen und Kranken. Er hebt seine Auswirkungen auf die Menschen und auf die kleineren und größeren Gemeinschaften seines Alters hervor. Er weist darauf vor, dass wir ihn zu Recht als den ersten Reformator der christlichen Kirche betrachten können, als den wahren Reformer, deren Predigttätigkeit, die  zum Wort Gottes und zur Evangelien zurückgeführt werden kann, und dessen vorbildliches Leben auf die Welt eine neue christliche erfrischende Strömung brachte, ohne dass es eine Kirchenspaltung gefolgt wäre.

 

21. September 2019.

Érseki Palota (Erzbischofpalast)

Datum: am 21.09.2019. um 10:00 Uhr und um 11:00 Uhr kann besichtigt werden

Der Erzbischofpalast in Veszprém wurde wegen der Bestellung von Bischof Ignác Koller anhand der Baupläne von Jakab Fellner (Architekt der Esterházy Familie) zwischen 1765–1776 aufgebaut. Er ist ein Meisterwerk der ungarischen Barockarchitektur, seine Innere spiegelt die Welt des Rokokos wider.

Die italienische Barockmusik (17–18.  Jahrhundert) – Das Konzert von Mendelssohn-Kammerorchester

Datum: 21. 09.2019. um 18:30 Uhr
Ort: Érseki Palota (Erzbischofpalast)

Künstlerische Leiter: Violinist Péter Kováts

Das Mendelssohn Kammermusikorchester hatte in London, in Mailand Erfolg, sie traten auch in den USA und Süd-Amerika auf. Seine Aufnahmen erstellten unter anderem mit Magyar Rádióval, a Magyar Televízióval und France 3 Kanal.

Sein Spielplan verbreitet sich von Barockmusik durch Klassischen bis zeitgenössische Musik. Zu sein Name gehören Uraufführungen und heimische Aufführungen. In seinen Konzerten wirkten die besten in- und ausländischen Solisten, Dirigenten mit. Den Bartók‒Pásztory-Preis übernahm Péter Kováts, der ständige Solist und künstliche Leiter des Orchesters. Er ist der Direktor der Dohnányi Ernő Musik-Fachmittelschule in Veszprém.

Giselle-Kapelle

Datum: 21.09.2019. um 10:00, 10:30, 11:00, 11:30 Uhr

Ausstellungsführungen

Die in der 13. Jahrhundert gemalte byzantinische Fresken über Apostel der von Bischof Robertus gebauten, gotischen, frühesten ungarischen Bischof oder königlichen Privatkapelle gehören zu den Ältesten in Ungarn. Ihre Bogensteine sind auch einzigartig.

Ausgleich und Krönung 1867

Datum: 21.09.2019. um 10:00 und 11:00 Uhr

Ausstellungsführungen

Die erneuerte Ausstellung, die an etwa 100-150-jährige geschichtliche Periode erinnert, führt die Geschichte der Diözese von Veszprém, der Dualismus, die Epoche der Österreich-Ungarischen Monarchie, die „glückliche Friedenszeit“ an.

Von Neapel bis Venedig – 2 Jahrhunderte der Italienischen Barockmalerei (17‒18. Jahrhundert)

Datum: 21.09.2019. um 10:00 und 11:00Uhr
Ort: Érseki Palota (Erzbischofpalast)

Die Ausstellung mit dem Titel Von Neapel bis Venedig – 2 Jahrhunderte der Italienischen Barockmalerei (17‒18. Jahrhundert) von der Fröhlichen Giselle Diözese-Sammlung stellt die Grafik und Malerei aus 17-18 Jahrhundert dar.

Sankt Georg-Kapelle

Datum: 21.09.2019. um10:00, 10:30, 11:00, 11:30 Uhr

Ausstellungsführungen

Die zwischen 1109–1112 geschriebene Sankt Georg-Legende gedenkt über das Ort des Keuschheitsgelübdes von Sankt Emmerich, über die Kreiskapelle aus 10–11. Jahrhundert. Hier wurde die Kopfreliquie von Sankt Georg bewacht, die Sankt Stephan von byzantinischem Kaiser bekam.

Körper und Seele im Großen Krieg –Feldkaplan, Militärkrankenhaus und Abhilfe in der 2. Weltkrieg

Datum: 21.09.2019. um 10:00 Uhr und um 11:00 Uhr
Ort: Tejfalussy-ház

Ausstellungsführungen

Die Ausstellung mit dem Titel Körper und Seele im Großen Krieg stellt das gut organisierte Gesundheitssystem der k. u. k. und der ungarischen Armee in der ersten Armee dar.

Ungarische Heiligtümer in Glas – Die ungarische Heilige Krone und die Tragbare Insignien

Datum: 21.09.2019. um 10:00 Uhr und um 11:00 Uhr
Ort: Tejfalussy-ház

Ausstellungsführungen

Györgyi Szócska (Goldschmied, Küstler und Designer) aus Transkarpatien und Boglárka Bodnár (Glasmalerin) verarbeiten aus neuer Perspektive und mit neuer Technik die Geheimnisse der ungarischen Tragbare Insignien.

Kőtár - Steinfragmente in der Burg von Veszprém

Datum: 21.09.2019. um 10:00 Uhr und um 11:00 Uhr

Ausstellung

Die Ausstellung mit dem Titel „Kőtár - Steinfragmente in der Burg von Veszprém“ repräsentiert die Geschichte der Diözese in Veszprém, die Architekturgeschichte der Burg in Veszprém, die Architektur von Veszprém in der Romanik, Gotik, Renaissance und Barockzeit.

 

14-22. September 2019.

Das Herz des Mutterstuhls – die Ausstellung von dem Fotograf Attila Mudrák und Kulturhistoriker Nándor Udvarhelyi

Datum: 14-22.09.2019. von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Der Band von Nándor Udvarhelyi mit dem Titel Das Herz des Mutterstuhls – mittelalterliche Kirchen mit Fresken in Udvarhelyszék entlang dem Große-Kokel (Kairos, 2018) will den Leser zu den „gequälten auch wunderschönen“ Landschaften des Szeklerlandes führen.

 

Adresse: 8200 Veszprém
Datum der Veranstaltung:2019-09-13 - 2019-09-22
Veranstalter-Name: Tourinform Veszprém
Veranstalter-Adresse: 8200 Veszprém, Óváros tér 2.
Veranstalter Telefon: +36 88 404548
Veranstalter per E-Mail: info@veszpreminfo.hu
Organizer Web Seite: http://veszpreminfo.hu
KIRCHWEICH AM MICHAELISTAG


KIRCHWEICH AM MICHAELISTAG (2019-09-28 - 2019-09-29)

Die traditionelle Volkskunst- und Handwerksmesse zum Michaelistag wird am 28 und 29. September in der Veszprémer Burg organisiert. Weiterlesen Kürzer

Veszprém als traditionsbewusste Stadt fördert ihre eigenen Werte, lokalen Tänzer und Handwerker durch die Messe zum Tag des Erzengels Sankt Michael. Alle finden sich etwas nach seinem Geschmack: handgemachte Waren, Schmuckstücke und Spitzen von hoher Qualität.

Kosten Sie Geschmäcke alter Zeiten, und genießen Sie lustige Programme mit Ihrer Familie und Ihren Freunden in der Veszprémer Burg!

Erfahren Sie später mehr!

Adresse: Veszprém óvárosa
Datum der Veranstaltung:2019-09-28 - 2019-09-29
Veranstalter-Name: Veszprémi Programiroda Kft.
Veranstalter-Adresse: 8200 Veszprém, Óváros tér 9.
Veranstalter Telefon: +36 88 889 180
Veranstalter per E-Mail: program@veszpremiprogramiroda.hu
VI. Bakony Expo


VI. BAKONY EXPO (2019-11-08 - 2019-11-10)

Im Jahre 2019 von 8. bis 10. November wird zum sechste Mal mit dem Slogan „…das Aroma der Natur – die Ware der Landschaft“ das Bakony Expo, der Markt der Geschmäcke veranstaltet und wartet wieder auf die Besucher für diese drei Tage in Veszprém und in Veszprém Arena. Weiterlesen Kürzer

Wenn November ist, dann gibt es wieder Bakony Expo; in der Veszprém Aréna können wir dieses Jahr auch die Handwerks und Leckereien Waren des Bakonys und Balaton-felvidék. Die Bakony Expo ladet Kleinen und Großen auf einem ganzen Wochenende Abenteuer.

Adresse: 8200 Veszprém, Külső-Kádártai u.
Datum der Veranstaltung:2019-11-08 - 2019-11-10
Veranstalter-Name: Bakony és Balaton Térségi Turisztikai Nonprofit Kft.
Veranstalter-Adresse: 8200 Veszprém, Óváros tér 2.
Veranstalter Telefon: +36 20 323 0610
Veranstalter per E-Mail: info@bakonyexpo.hu
Organizer Web Seite: https://bakonyexpo.hu/
Állandó kiállítások a Szaléziánumban


Dauerausstellung im Salesianum (2016-07-08 - 2019-12-31)

In der Dauerausstellung des Salesianums erwarten ein liturgischer Ausstellungsplatz, barocke Säle, das so genannte Halimbaler Kräuterzimmer, die Schauwerkstatt eines Geigenbauers, ein Kräutergarten und noch viel Sehenswertes die Gäste. Weiterlesen Kürzer

Liturgischer Ausstellungsplatz

Im zweiten Stock des Hauses wurde die Dachgalerie so ausgestaltet, dass die Museumsbesucher einen Einblick in den Alltag der Erzdiözese gewinnen und die alltägliche Verwendung der liturgischen Gegenstände kennenlernen können. Mit Hilfe der Multimediageräte wird der liturgische Kalender vorgestellt, die Mittel der Liturgie können besichtigt werden. Außerdem hat man die Möglichkeit, die Noten der Kathedrale St. Michael anzuschauen und sich musikalische Werke aus dem 18.-19. Jahrhundert anzuhören. Durch ein interaktives Multimediasystem kann man an einer virtuellen Reise in der Erzdiözese und in Veszprém teilnehmen, während Sie ihre Vergangenheit und Gegenwart mit Hilfe von  archiven und gegenwärtigen Fotos miterleben  können.


Barocke Säle

Im Oberstock des Salesianums warten vier mit Fresken verzierte barocke Säle mit Interieur-Charakter auf die Besucher. Hier können Sie die Atmosphäre der barocken Welt durch die Besichtigung damaliger Kunstgegenstände erleben. Sie können die damaligen Bewohner des Hauses, unter anderen auch den Veszprémer Bischof Márton Padányi Bíró kennenlernen, der im 18. Jahrhundert ein prominenter Mäzen des Kunstschaffens in der Diözese war. Sie können sich die Fresken bewundern, die am Ende des 18. Jahrhunderts gefertigt wurden und auf denen Landschaften zu sehen sind. Diese Fresken können wir in anspruchsvoller Qualität, von den Gebräuchen der barocken Zeit abweichend einheitlich, in allen Zimmern des Oberstockes finden. Mit Hilfe eines „Zaubertisches“ können Sie die fleißige Arbeit der Restauratoren und die zauberhafte Verwandlung der barocken Säle verfolgen. In zwei anderen Sälen können die verborgenen Schätze des erzbischöflichen Archivs und der Bibliothek besichtigt werden. Hier sind frühe Papierdrucke, Gedenkbücher und Alben, Handschriften, Karten und Urkunden zu bewundern.


Halimbaler Kräuterzimmer

Auf der rechten Seite des Eingangs befindet sich das Halimbaler Kräuterzimmer, in dem die Geschichte des Halimbaler „Kräuter-Pfarrers”, Dr. Miklós Szalai, dargestellt ist. Er wurde als weltweit bekannter Kräuterspezialist vor der Wende für einen Scharlatan erklärt. Später wurde die Kräutermischung „Halimbarium” nach ihm benannt. Im Rahmen der Ausstellung können Sie mit Hilfe getrockneter Kräutertableaus und eines mit Glas bedeckten Tisches die Heilkräuter und Gewürzmischungen der Region, die Rezepte des „Kräuter-Pfarrers” kennen lernen bzw. weitere Informationen über Heilkräuter und Kräutertees erfahren.


Schauwerkstatt eines Geigenbauers

Wer hat sich noch nie danach gesehnt, ein unsichtbarer Betrachter der Entstehung von etwas Neuem zu sein? Durch ein Fenster hineinzugucken, die gleichen Handbewegungen zu schauen, wie der Hobel wieder und wieder am Holzmaterial bis zum Ende gleitet, wo unsere Augen schon eine perfekte Form sehen. Einen tiefen Atemzug am süßlichen Duft der Werkstatt zu genießen, der sich mit Harz- und Leimduft der Hobelspäne und mit dem Dunst der Pflanzen mischt. Zeuge zu sein, wenn aus Holz ein zur Seele sprechendes Musikinstrument wird. Wen würde das nicht interessieren? …

In der Werkstatt des Salesianums, des Besucherzentrums der Erzdiözese Veszprém, gibt es jetzt auch dafür die Möglichkeit.

Unter den Instrumenten wurde der Geige immer die meiste Aufmerksamkeit gewidmet. Worin besteht dieses Geheimnis? Im Holzmaterial? Im Lack? In der Hand des Meisters?

Die Werkstatt von Elemér Sümegi ist seit 2011 im kleinen Gebäude besuchbar, das sich auf dem Hof des Salesianums befindet. Die barocke Umgebung des gegenüber dem Erzbischofspalast liegenden, ehemaligen Bíró-Giczey Hauses, oder des „Vogel-Hauses” (wie die Veszprémer es nach seinen Fresken genannt haben) war für die Errichtung einer Geigenwerkstatt geeignet. Die Besucher können hier Zeugen eines wunderbaren Arbeitsprozesses werden: der Herstellung einer neuen Geige oder eines neuen Chellos oder der Restaurierung alter Instrumente.

Die Sammlung der im 19. und am Anfang des 20. Jahrhunderts verwendeten Tischlerwerkzeuge setzt den ehemaligen Handwerkermeistern ein Denkmal.

Die Werkstatt funktioniert als Galerie, in der neben den Zeichnungen des Meisters auch eine Ausstellung seiner Künstlerfreunde zu besichtigen ist.

Für Schulgruppen oder Freundeskreise können nach vorheriger Vereinbarung Vorführungsstunden oder Gruppenbeschäftigungen gebucht werden.

Erreichbarkeiten:

Telefonnummer: +36 88/580-528,  +36 20 431-8636

Webseite: info@szalezianum.hu, info@sumegiviolin.com

Adresse: Veszprém, Vár Str. 31.


Heilkräutergarten

Auf dem Innenhof befindet sich der Heilkräutergarten „Halimbarium”, wo Sie die verschiedene Heilkräuter und Gewürzpflanzen entdecken können. Es gibt zu jeder Pflanze eine genaue Beschreibung, so können Sie die Herkunft, die Heilwirkung und die Verwendungsbereiche der einzelnen Arten kennenlernen.

Adresse: 8200 Veszprém, Vár utca 31.
Datum der Veranstaltung:2016-07-08 - 2019-12-31
Veranstalter-Name: Szaléziánum Érsekségi Turisztikai Központ
Veranstalter-Adresse: 8200 Veszprém, Vár u. 31.
Veranstalter Telefon: +36 88 580 528
Veranstalter per E-Mail: igazgato@szalezianum.hu
Organizer Web Seite: http://www.szalezianum.hu
Laczkó Dezső Múzeum és kiállításai


Das Laczkó Dezső Museum und seine Ausstellungen (2016-07-21 - 2019-12-31)

In die vielfältigen und interessanten Ausstellungsstätten des LaczkóDezsőMuseums laden wir die Besucher ein, die sich für die Geschichte und Kultur interessieren. Weiterlesen Kürzer

 

Laczkó Dezső Museum

(8200 Veszprém, Erzsébet Promenade 1)

Wir erzählen Geschichten und Leben aus der Vergangenheit, Gegenwart und über die Zukunft, denn es lautet: „historiaestmagistravitae” („Die Geschichte ist die Lehrerin des Lebens”). Die ersten Funde des bedeutendsten und ältesten Museums des Komitats gelangten1903 in die Sammlung. Unter den Wänden des Gebäudes, das sich zwischen den kühlen Bäumen des Elisabeth-Wäldchens versteckt, erwarten wir die Besucher seit 1925. Die Sammlung des Museums, mit 330 000 Ausstellungsstücken umfasst die Volkskunde, Archäologie, Geschichte, bildende Kunst, angewandte Kunst und Literaturgeschichte der Stadt und des Komitats Veszprém, ferner ist auch die Münzensammlung des Museums von Bedeutung.

Dauerausstellung:

Geist im Gegenstand…. auf dem Ort…. im Bild

Aktuelle Aausstellungen:

 


 

Bakonyer Haus

(8200 Veszprém, Erzsébet Promenade 3)

In der Nachbarschaft des Museums DezsőLaczkó steht das sogenannte Bakonyer Haus, eine der ältesten ethnographischen Ausstellungsstätten des Landes Ungarns. 1935 wurde es mit Hilfe von öffentlichen Spenden nach dem Muster eines kleinadligen Wohnhauses aus dem OrtÖcs aufgebaut. Seine Entwerfer waren der Ethnograpf László Nagy und der Architekt György Linzmayer.

Dauerausstellung: Zeitlose Zeiten?!

 


 

Heldentor

(8200, Veszprém, Vár Str. 2)

Das Heldentor wurde 1939 eingeweiht und 2013 renoviert. Die Besucher können hier ihre Kenntnisse über die Geschichte des Gebäudes, bzw. die Veszprémer Ereignisse und die Helden der Ungarischen Revolution 1848/49, des Ersten und Zweiten Weltkrieges und des Ungarischen Volksaufstandes1956 erweitern.


 

Feuerturm

(8200 Veszprém, Vár Str. 9.)

Am südwestlichen Ende der Veszprémer Burg ragt der einzige Turm der Burg, der sogenannte Feuerturm mit seiner 48-Meter-Höhe hoch. Der Turm wurde aus Stein gemauert, sein walzenförmiger Teil stammt vermutlich aus dem Mittelalter, aber seine genaue Bauzeit kennen wir nicht. DasFundament des Turms befindet sich auf der Ebene des Platzes vor dem Festungsberg, aber sein Eingang öffnet sich einige Meter höher, aus dem Inneren der Burg. Der früheste Grundriss istauf einer Zeichnung aus der Zeit des kaiserlichen Offiziers Giulio Turco zu sehen, die um 1570 bei der Burgvermessung angefertigt worden ist. Die Burgdarstellungen aus dem 17. Jahrhundert schildern auf derheutigen Stelle des Feuerturms einen dicken Turm. Die große südwestliche Eckbastei der Burg wurde um 1660 neben dem Feuerturm erbaut.


 

Burgverlies

(8200 Veszprém, Vár Str. 19)

Bei der neuen Dauerausstellung mit dem Titel „Leben im Minus dritten Stock – Burgverlies im 21. Jahrhundert” geht es nicht nur um das Burgverlies als Gebäude und Kuriosität, sondern sie stellt mehrere interessante Themen zur Schau. In der Kunstausstellung findet man ein Gedenkzimmer für József Mindszenty, eine Ausstellung über das Leben der Häftlinge und die Geschichte des Burgverlieses. Außerdem ist hier auch die Kunstausstellung „Bakonyer Räuber in der Hand der Panduren” zu besichtigen. Man kann auch die Zellen, eine Kapelle, den Aussichtsturm, das Zimmer des Befehlshabers und die Sanitäranlage besichtigen. Daneben erwartet eine interaktive Filmvorführung die Besucher.

Dauerausstellung:

Leben im Minus dritten Stock – Burgverlies im 21. Jahrhundert

Am 23. Oktober 2015 wurde das Burgverlies durch eine neue Kunstausstellung mit dem Titel „Nach 1956 im Schatten der Galgen” erweitert.

Es werden hier einige wesentliche Momente aus der Zeit der Vergeltung,von 1956 bis 1967, bis zur letzten Exekution nach dem Freiheitskampf 1956, dargestellt. Die Besucher können ihre Kenntnisse über das Leben des den Heldentod gestorbenen Veszprémer Gymnasiallehrer, Árpád Brusznyai, den Verlauf der Deportationen, bzw. über zwei ausgewählte Gerichtsverfahrenim Zusammenhang mit der Vergeltung nach 1956 erweitern. In diesen Fällen haben die Behörden 1966 wegen einer bewaffneten Verschwörung Ermittlungen durchgeführt. Natürlich wird in der Ausstellung der Heldengedacht, die durch daskommunistische Regime wegen ihrer Rolle im Ungarischen Volksaufstand 1956 mit Tod bestraft worden sind.

Die Ausstellung wirddurchwertvolle Reliquien bereichert, die von der Tochter von Árpád Brusznyai,Margit Brusznyai,dem Laczkó Dezső Museum gespendet wurden. 

Adresse: 8200 Veszprém, Erzsébet sétány 1.
E-mail: info@ldm.hu
Telefonnummer: +36 88 426 081
Webseite: http://laczkodezsomuzeum.hu/
Datum der Veranstaltung:2016-07-21 - 2019-12-31
Veranstalter-Name: Laczkó Dezső Múzeum
Veranstalter-Adresse: 8200 Veszprém, Erzsébet sétány 1.
Veranstalter Telefon: +36 88 426 081
Veranstalter per E-Mail: info@ldm.hu
Organizer Web Seite: http://laczkodezsomuzeum.hu/
5+1 ok, amiért érdemes ellátogatni Veszprémbe!


5+1 Gründe, für die es verdient, Veszprém zu besichtigen! (2014-01-01 - 2019-12-31)

Der Veszprémer Zoo, die Veszprémer Burg, die Veszprém Arena, die Qualitätsgastronomie, die familienfreundliche Dienstleistungen und die abwechslungsreiche Programme in ganzen Jahr sind nur 5+1 Gründe, für die es verdient, Veszprém zu besichtigen! Weiterlesen Kürzer

Es gibt aber viel mehr Schätze in unserer Stadt, all diese sind prächtige Beweise für die Vielfätigkeit von Veszprém.

Für mehrere Informationen klicken Sie bitte hier: Verbunden.

Adresse: 8200 Veszprém
Datum der Veranstaltung:2014-01-01 - 2019-12-31
Veszprém, a fesztiválváros


Veszprém, die Stadt der Festivals (2015-01-01 - 2019-12-31)

Spielen ist Freude! – unser Leitmotiv für Kinder und Junggebliebene das ganze Jahr über! Wir feiern mit je einem Festival das Tanzen, die Kunst und unsere Traditionen, die Straßenmusik, die Kinder sowie den Sommer, der für Liebe und gute Laune sorgt. Weiterlesen Kürzer

Als Auftakt der Frühjahrsprogramme stellt das TANZfestival die größten zeitgenössischen Tänzer aus Ungarn vor. Auf diesem Großereignis für Fachleute verzaubern die besten ungarischen Tanzgruppen und Solotänzer das Publikum – mehrer Tage lang. Eines der größten Programme der Stadt, die Gisela- Festtage, bietet allen Generationen die Möglichkeit, ungarische Traditionen kennen und lieben zu lernen. Hier stellen sich nicht nur die Gruppen aus der Stadt, sondern auch Ensembles unserer Partnerstädte und unserer Minderheiten aus dem Land vor.

In Veszprém ist auch der Sommer Festivalsaison

Al Di Meola, Paco de Lucia, Bobby McFerrin, Katie Melua – in der Veszprémer Altstadt  sind seit über einem Jahrzehnt auch Weltstars zu Hause. Dadurch kann man unterschiedlichsten Musikgattungen lauschen: Opern, Jazz, Soul, Swing, Gitarrenmusik …In Veszprém verschmelzen die verschiedensten Musikrichtungen zu einer Einheit – im Rahmen eines Musikfestivals mit internationalem Rang. Die VeszprémFest wurde in den letzten zehn Jahren zu einem der bekanntesten musikalischen Ereignisse und zogte wie ein Magnet Tausende von Besuchern in die Veszprémer Burg, die als ansehnlicher Schauplatz der Festspiele dient. Die Barockfassaden aus dem 18. Jh. bieten ein einmaliges Bühnenbild und die einzigartige Akustik des Platzes vor dem Erzbischöflichen Palais macht die Konzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Außer den Veszprémer Festspielen werden in der Stadt abwechslungsreiche Kunstprogramme: u.a. eine Folkloreparade, Internationale Folklornächte und die Veszprémer Vegnügungen veranstaltet. Zum Internationalen Chorfestival Vivace reisen Sänger aus Japan, Finnland und vielen anderen Ländern an. UND: Den großen Kunsthandwerkmarkt in der Innenstadt suchen Tausende auf.

 Freunde, Feten, Rock and Roll… in Mitten des Sommers erlebt man das alles auf den Straßen und Plätzen der Stadt, wo Bands verschiedener Musikrichtungen von abends bis morgens musizieren. Diese Fest heißt Straßenmusikfestival.

 Veszprém denkt nicht nur an Erwachsene, die Kinder geblieben sind… Kinder werden beim Familienfestival Kabóciádé erwartet, wo Puppentheater die Hauptrolle spielt.

 Spielen muss man immer, denn seit Shakespeare wissen wir, dass die ganze Welt ein Theater ist... Veszprém ist stolz darauf, dass seinen begabten Schauspielern gleich drei Schauspielhäuser zur Verfügung stehen. In dem größten, mehr als 100 Jahre alten Petőfi-Theater sowie in der unlängst renovierten Kammerbühne werden von ausgezeichneten Schauspielern sowohl alte Klassiker als auch zeitgenössische ungarische und ausländische Stücke gespielt. Das Theater präsentiert außerdem leichtere Genres, Musikvorstellungen und Kinderaufführungen.

Das Pannon-Theater spielt seit mehr als zehn Jahren zahlreiche Stücke nicht nur auf seiner eigenen Bühne in Veszprém, sondern auch auf Retro-Bühnen, in verschiedenen Kulturhäusern, Schlössern und Burgen der Region. Dieses Theater-Ensemble ist Veranstalter des Frühlings- und Tanzfestivals,  sowie des FüredFestes im nahe liegenden Balatonfüred, das ab Frühjahr bis in den Herbst hinein Programme anbietet.

In der familienfreundlichen Stadt Veszprém bleiben auch die Kleineren nicht ohne Theatervergnügen. Das ganze Jahr über wartet das nach den Zikaden benannten Kabóca-Puppentheater nicht nur mit Handpuppen-Aufführungen auf, sondern auch mit Puppenausstellungen, die geführt werden. Im Kabóca-Häuschen gibt es eine Spielecke mit Abenteuerspielen und anderen bunten Programmen.

Das Tor zu den Veszprémer Festspielen und Theatern ist geöffnet, und wir erwarten Sie zu königlichen Vergnügungen!

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier: 'Programme'.

Datum der Veranstaltung:2015-01-01 - 2019-12-31
Veranstalter-Name: Tourinform Veszprém
Veranstalter-Adresse: 8200 Veszprém, Óváros tér 2.
Veranstalter Telefon: +36 88 404 548
Veranstalter per E-Mail: info@veszpreminfo.hu
Organizer Web Seite: http://veszpreminfo.hu